diese Seite ist derzeit in Arbeit und noch nicht vollständig

Veranstaltungen :

Sobald es wärmer wird können"auf Abstand" diverse Aktionen im Garten wieder stattfinden!

 

Sensen, Anbau, Fruchtleder, Trockenfrüchte,Schmetterlinge,

mögliche Workshops:

  • Bauen von Insektenhotels
  • nähen auf Tretnähmaschinen
  • Klimagourmet
  • Kräuterkunde
  • Drucktechniken mit Pflanzen auf Papier
  • Neu ! Herstellen von Putzmitteln, Waschmitteln, Seife sieden, Fermientieren von Gemüse, Anrühren von Körperpflege Produkten, Holzbutter leicht gemacht, Klären von Bienewachs und Harz, Erzeugen von Holzkohle, Senf selber machen,  ( Andea Gehrke, E-mail: andrea-gehrke-coaching@gmx.de )

 Sensengruppe in der" Offenen Werkstatt Gudwork"
 

Permakultur Beete

Fruchtleder Korlellkirsche und Co

Quitten trocknen

 Raupen an der Futterpflanze Fenchel, Puppe auf Rinde, Schwalbenschwanz

Raupe auf Futterpflanze durch Zelt vor Vogelfraß geschützt

Zutaten für die Insektenhotels

Tausche Kräuterwissen mit Erntehelfern

 

zur Zeit ernten wir Löwenzahn, Barbara Kraut, Knoblauchrauke, Holunderblüten usw....zum frischen Verzehr,

dörren, einlegen in Öl und für Kräutersalze....

Bunte Gartenwelt

Klimagourmet Team

 Klima Gourmet 2018
Nach einer kurzen Begrüßung durch die Organisatoren findet ein Rundgang durch den Garten statt, um die aktuellen Wildkräuter wie: Goldrute, Knopfkraut, Wermut, Moxakraut, Beifuß kennenzulernen, mit Hinweisen zur Wirkung und Anwendung.
Vom Alant wird die Wurzel geerntet, gereinigt, aufgefädelt, Alantwurzel mit ihrem Aroma verduftet. Auf dem Speiseplan stehen, Kräuterbutter, Wildsamendubbes mit scharfem OlivenÖl, Schildampfersuppe,  Schwedenkräuter und Wermutwein.
 Einführung in die Impulsgeber der Herb- und Bitterstoffe mit ihrer heilsamen Wirkung auf Leber, Niere und den Stoffwechsel.
Zum Nachtisch ernten wir Trauben, naschen Fruchtleder aus Kornellkirschen, Pflaumen und Hollunderfrüchten.
Kursleitung : Monika Peukert ( Ökologin), Heide Benjes ( ayurvedische Köchin) , Gudrun Jung ( Kräuter)

Klima Gourmet 2019

Kräuterworkshop Transition Town ( Stadt im Wandel)2018

 der "grüne Schuß" 2016

 Kräuterfreuden  Frühling 2015

Wallnüsse mit Schale, in Stücke geteilt liegen in Alkohol

Ringelblume in ÖL, Johanniskraut in Öl

Offene Werkstatt Gudwork in Homburg, Schulprojekt, Kräuter 2015

Schulprojektwoche, Sportbeutel nähen 2016

Insektenhotel

Der Filmbeitrag steht leider auf dem Kopf, bleibt aber dennoch informativ

Warum Insektenhotels so wichtig sind:

Es gibt ca 500 Arten Wildbienen in Deutschland, davon nehmen ca 100 Arten das Insektenhotel an. Sobald sie bewohnt sind, ziehen andere Insektenarten in ihre Nähe, zB. Tomaten werden von Hummeln bestäubt . Leider gibt es in Deutschland schon ganze Regionen in denen alle Insekten durch Pestizide und Monokultur fast ausgestorben sind. Es singt kein Vogel mehr, alles ist still, erzählt mir ein Kunde aus Ost- Deutschland...gruselig. Da können wir Städter doch Retter werden....

Offene Werkstatt Gudwork im Frankfurter Garten


Offene Werkstatt " Gudwork" im " Frankfurter Garten"


Kräuterwelten am Äppelhaus 2015



  • 800 Gramm makelloser Löwenzahn
  • Pflückzeit 2 Stunden
  • Bitterstoffe entgiften Leber und Nieren
  • für den grünen Schuss (Smoothies)
Ginkgo Samen , sammeln und verwerten, Frankfurt  www.Gudwork.com, Heilkraft des Ginkgo, Biloba, Samen
Ginkgo Samen, sammeln und verwerten, Frankfurt www.Gudwork.com , Heilkraft des Ginkgo, Biloba, Samen
  • TIP zum selbst sammeln im Dezember und Januar !
  • Ginkgo biloba Samenkerne sammeln ist etwas speziell. Das Fruchtfleisch um den Kern stinkt . Wir sammeln vor Ort mit Handschuhen, trennen den Kern vom Fruchtfleisch, waschen und trocknen den Kern, geknackt ist er eine kraftvolle Delikatesse. In der traditionellen Chinesischen Medizin ( TCM) wurde dem Kern mehr Heilkraft zugesprochen als dem Blättertee. Im chinesischen Kaiserreich war es dem Kaiser und seinen Ministern vorbehalten diese Kerne zu essen. Die Erntezeit ist bei uns in Europa im November/ Dezember, bis in den Januar. Seine stärkende Wirkung kann nach ca 6 Wochen spürbar werden. Heute weiß die Wissenschaft, dass man nicht mehr als 6-10 g Samenkerne pro Tag zu sich nehmen sollte, da sonst 4-Methylpyridoxin, das in den Ginkgo Samen enthalten ist,  das lebenswichtige Vitamin B6 hemmt. Der Ginkgo Baum gehört zu den ältesten Bäumen auf unserer Erde , er kann bis 1000 jJahre alt werden und hatte sich vor der Eiszeit überall verbreitet. Er überlebte den Atomangriff auf Hiroschima und wächst in New York an stark befahrenen Straßen.